• Home
  • /Gesellschaft
  • /Einfach einmal nett sein kostet nichts – am 13. November ist Welt-Nettigkeitstag
Einfach einmal nett sein kostet nichts – am 13. November ist Welt-Nettigkeitstag

Einfach einmal nett sein kostet nichts – am 13. November ist Welt-Nettigkeitstag

Der «World Kindness Day» soll die Menschheit einen Tag lang innehalten lassen und Raum für liebe Worte und Gesten geben. Er wird besonders in englischsprachigen Ländern gepflegt. Doch überall auf der Welt – und besonders auch in der Ostschweiz – sollten wir an diesem einen Tag besonders nett zueinander sein. Anders als an Tagen wie Valentinstag, Muttertag oder ähnlich, kostet der «Weltnettigkeitstag» nichts – im schlimmsten Falle ein Lächeln.  

Nett sein ist Pflicht am 13. November 2017, dem «Welt-Nettigkeitstag» oder «World Kindness Day». Der Aktionstag wurde von der japanischen Nettigkeitsbewegung initiiert. Die Premiere feierte der Tag 1998 in Tokyo am Erföffnungstag der Konferenz des «World Kindess Movement». Zeitgleich ist der 13. November auch der Tag, an dem 1997 das «Small Kindness Movement» entstand. Die Nettigkeitsbewegung möchte erreichen, dass die Menschen freundlicher im Umgang miteinander sind und somit eine allgemein freundlichere Welt entsteht. Am «Welt-Nettigkeitstag» gilt es also, nett zu sein – und zwar ausnahmslos. An diesem Tag wird der Stinkefinger gegen ein freundliches Winken eingetauscht und das wutverzerrte Gesicht gegen ein herzliches Lächeln.

Um den «Welt-Nettigkeitstag» vernünftig zu würdigen, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. So kann das persönliche Ziel sein, zehn fremde Menschen anzulächeln. Den Kollegen kann Kaffee mitgebracht werden oder es wird ihnen ein Botengang offeriert. Ebenso können Nachbarn oder Bekannte mit einer kleinen Aufmerksamkeit überrascht werden. Kontakte, die durch Stress in Vergessenheit gerieten, dürfen sich vielleicht ausgerechnet am «Welt-Nettigkeitstag» über einen Anruf oder ein paar digitale Grüsse freuen. Kinder können vielleicht etwas länger wach bleiben, damit die Familie nett beisammen sitzen kann. Wer noch mehr Nettigkeit an den Tag legen will, kann an öffentlichen Orten den Müll einsammeln und somit auch nett zur Umwelt sein. Und Spenden sind auch stets eine Option für den Welt-Nettigkeitstag.

Umgangssprachlich bezeichnet die Nettigkeit oder Freundlichkeit das liebenswürdige Verhalten von Menschen. Üblicherweise setzt diese Nettigkeit ein gewisses Interesse am Gegenüber voraus, was am «Welt-Nettigkeitstag» allerdings nicht zwangsläufig zutreffen muss. Die Freude liegt an diesem Tag eben auch darin, vollkommen fremden Menschen eine Freude zu machen und nett zu ihnen zu sein. Insgesamt ist es für das Individuum lohnend, nett und freundlich zu sein, da dies auch das eigene Wohlbefinden steigert. Laut Aristoteles bestimmt die Nettigkeit den Umgang der Menschen untereinander und Mark Twain formulierte einst den Satz: «Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können».

Bild: Einfach einmal nett zueinander zu sein, kostet nichts und tut beiden Seiten gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*