• Home
  • /Empfehlenswerte Links

Empfehlenswerte Links

1000 Links zur Gleichstellung
In dieser Linksammlung finden Sie eine vielfältige Auswahl von Webseiten im Themenbereich Gleichstellung von Frau und Mann.

alliance F – die Politikerin
alliance F setzt sich für die Frauen in der Schweiz ein und leistet als partei- und konfessionsübergreifende private Frauenorganisation einen gewichtigen Beitrag für die Chancengleichheit insbesondere für die Gleichstellung der Frau im Erwerbsleben, für die Vereinbarkeit von Familien und Beruf und für neue Lebensmodelle für Frau und Mann in der Zukunft. alliance F versteht sich als führende politische Stimme der Frauen in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft.

Antje Schrupp im Netz
Auf diesen Seiten geht es um weibliche Kultur und Philosophie, Feminismus und Religion, ferne Länder und eine neue politische Praxis.

Archiv zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung – Gosteli Stiftung Worblaufen bei Bern
Die Stiftung hat zwei Hauptanliegen: 1. Ideologiefreie Aufarbeitung der Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung 2. Einbezug der Geschichte der Frauen und der Frauenbewegung unseres Landes in den Geschichtsbüchern, im Schulunterricht und in der Erwachsenenbildung. Es ist international anerkannt, dass ohne Gleichberechtigung der Frau in der Geschichte die Frau nie vollständig gleichberechtigt sein wird.

beziehungsweise – weiterdenken
beziehungsweise – weiterdenken ist ein Internetforum, das ein philosophisches und politisches Gespräch unter Frauen ermöglicht.

DenkBar St. Gallen
Die Genossenschaft DenkBar St. Gallen bezweckt in gemeinsamer Selbsthilfe den Aufbau, Betrieb und die Entwicklung eines Kultur- und Begegnungsortes auf gastronomischer Basis im Zentrum von St. Gallen. Hauptziel ist, die Gesellschaft für gesellschaftspolitische und kulturelle Themen auf der Basis von Emanzipation und Demokratie zu sensibilisieren. Dies ermöglicht den GenossenschafterInnen, sich aktiv einzubringen, ehrenamtlich oder in Teilzeit als Gastgeberin 49+. Die Genossenschaft fördert die Vernetzung und den Dialog von Generationen und Geschlechtern in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Eidgenössische Kommission für Frauenfragen EKF
Die Eidgenössische Kommission für Frauenfragen EKF ist eine ausserparlamentarische Kommission des Bundes. Sie analysiert die Situation der Frauen in der Schweiz und setzt sich für die Gleichstellung der Geschlechter ein.

Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann EBG
Förderung der Gleichstellung der Geschlechter in allen Lebensbereichen, d.h. Beseitigung jeglicher Form direkter und indirekter Diskriminierung.

Equal Pay Day
Frauen verdienen in der Schweiz 18,4 Prozent weniger als Männer. Sie müssen somit bis zum 7. März arbeiten, um für gleichwertige Arbeit denselben Lohn zu erhalten, den Männer schon am 31. Dezember in der Tasche haben. Frauen verdienen nicht weniger, weil sie weniger leisten, sondern weil sie für die gleiche Arbeit schlechter bezahlt werden. Deshalb gibt’s den Equal Pay Day, den Tag für Lohngleichheit von Frau und Mann.

femdat.ch
femdat.ch bietet allen ambitionierten Frauen und Akademikerinnen das umfassendste Stellennetz. femdat.ch begleitet Unternehmen und Frauen bei Ein-, Auf- und Umstieg mit Expertise, Netzwerk und Beratung.

Feministische Friedenspolitik und Empowerment
Als feministische Friedensorganisation arbeitet der cfd mit einem weiten Friedensbegriff, der alle Formen von Gewalt und Ausschluss berücksichtigt. Er engagiert sich für Gleichberechtigung und Gleichstellung von Frauen und Männern im Zugang zu Ressourcen, zum öffentlichen Raum und zur Politik.

Forum für Philosophie und Politik
beziehungsweise… … ist ein Internetforum, das, von Beziehungen unter Frauen ausgehend – daher der Titel – , ein philosophisches und politisches Gespräch ermöglicht. Es ist aus dem Wunsch der Initiatorinnen heraus entstanden, eine Plattform für Ideen zu schaffen, die ausgehend von der weiblichen Liebe zur Freiheit die Welt verstehen und Gesellschaft gestalten. Es bietet eine Möglichkeit, Gedanken zu entwickeln und zu diskutieren, unterschiedliche Projekte und Netzwerke miteinander in Kontakt und ins Gespräch zu bringen, Informationen auszutauschen, sich inspirieren zu lassen, neue Ideen zur Welt zu bringen. An diesem Projekt kann sich grundsätzlich jede Frau aktiv beteiligen, die in irgendeiner Weise mit einer der Redakteurinnen oder Autorinnen in Beziehung tritt.

Frauen-Biographieforschung
FemBio Frauen-Biographieforschung e.V. widmet sich der Aufklärung der Gesellschaft über ihre bessere Hälfte. Gegründet 2001 von Luise F. Pusch als Institut für Frauen-Biographieforschung in Hannover, ist FemBio seit 2004 ein steuerbegünstigter gemeinnütziger Verein. Die Große FemBio-Datenbank (offline) verzeichnet über 31.000 bedeutende Frauen aller Epochen und Länder, die nach zahlreichen Kriterien (circa 250 Attribute) durchsucht und verknüpft werden können. Seit 1982 wurden Daten gesammelt, täglich kommen neue hinzu.

Frauenfragen
Die Fachzeitschrift «Frauenfragen» wird von der Eidgenössischen Kommission für Frauenfragen EKF herausgegeben.

Frauenmuseum Hittisau im Bregenzerwald
Das Frauenmuseum Hittisau ist das erste und einzige Frauenmuseum Österreichs. Es ist auch weltweit das einzige im ländlichen Raum. Es wurde im Jahr 2000 auf Initiative von Elisabeth Stöckler gegründet und hat seither über dreißig Ausstellungen zu frauenrelevanten Themen gezeigt. Das Frauenmuseum Hittisau hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Kulturschaffen von Frauen und Frauengeschichte(n) sichtbar zu machen und zu dokumentieren. Die Auseinandersetzung mit Geschichte und Kultur aus Frauenperspektive vertieft oder erweitert weibliche Identitäten, regt Reflexionsprozesse an und schärft das Bewusstsein von Frauen und Männern für die historische und gesellschaftliche Bedingtheit von Geschlechterrollen und für ihre Gestaltbarkeit.

Frauensicht
Die führende Informationsquelle für engagierte Frauen und Männer FUER ALLE, DIE KOMPETENT MITREDEN WOLLEN

FrauenVernetzungsWerkstatt
Der Verein FrauenVernetzungsWerkstatt ermutigt und unterstützt Frauen auf ihrem Weg zu einem eigenständigen und erfüllten Leben. Einmal im Jahr findet ein Vernetzungs- und Weiterbildungsanlass für Frauen statt. Der Anlass hat zum Ziel, die Öffentlichkeit in Bezug auf frauenspezifische und gleichstellungsrelevante (Bildungs-)Fragen zu sensibilisieren.

Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Das Kompetenzzentrum von Pro Familia Schweiz begleitet und berät Unternehmen, Institutionen und die Öffentliche Hand in der Erstellung familienfreundlicher Rahmenbedingungen. Familienfreundlichkeit und Vereinbarkeit gewinnen in Unternehmen und anderen Organisationen zunehmend an Bedeutung. Pro Familia erarbeitet ganzheitliche Konzepte auf Basis fundierter Forschungsarbeit.

Interreligiöser Think-Tank
Interreligiöser Think-Tank – institutionell unabhängiger Zusammenschluss von Exponentinnen des interreligiösen Dialogs in der Schweiz.

Juristinnen Schweiz
Wir verstärken die Vernetzung, den Austausch und die Zusammenarbeit der Juristinnen untereinander, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Wir fordern und fördern frauenspezifische Sichtweisen in der Forschung, Lehre, Ausbildung, Rechtssetzung und Rechtsvergleichung. Durch Öffentlichkeitsarbeit unterstützen wir deren Durchsetzung und Verbreitung.

Lohngleichheit – Lohnrechner
Eine Information des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes

mentoringpool.ch
Mentoring ist als wichtiger Faktor für erfolgreiche Karrieren bekannt und hat sich als Mittel zur Nachwuchsförderung und Personalentwicklung etabliert. Im Mentoring geben erfahrene Mentorinnen und Mentoren ihr berufliches und persönliches Erfahrungswissen an meist jüngere und unerfahrenere Personen weiter. Sie unterstützen die sogenannten Mentees, ihre Ziele zu erreichen.

Nationales Forschungsprogramm NFP60
Die Gleichstellung von Frau und Mann ist in der schweizerischen Bundesverfassung verankert. Trotz umfangreicher Anstrengungen ist die Gleichstellung der Geschlechter noch nicht realisiert. Das Nationale Forschungsprogramm «Gleichstellung der Geschlechter» (NFP 60) zielt darauf ab, neue Erkenntnisse darüber zu gewinnen, unter welchen Bedingungen Gleichstellungspolitik entsteht und wie sie realisiert wird. Daneben soll untersucht werden, wie wirksam aktuelle Strategien, Programme und Massnahmen sind. Die Forschungsarbeiten sollen auch nicht explizit auf die Förderung der Gleichstellung bezogene Politikfelder berücksichtigen. Überdies untersucht das Programm die komplexen Ursachen dafür, warum Ungleichheiten im Verhältnis der Geschlechter zueinander fortbestehen. Die Ergebnisse liefern Grundlagen für innovative Ansätze in der Gleichstellungspolitik in der Schweiz. Für die geplante Forschungsdauer von drei Jahren besteht ein Finanzrahmen von CHF 8 Millionen.

Rollen rollen
Kampagne für selbstbestimmte Geschlechterrollen

Saffa
Die SAFFA fördert Unternehmerinnen mit überzeugenden Geschäftsmodellen, die den Schritt in die Selbständigkeit wagen oder ein bestehendes Geschäft übernehmen oder ausbauen. Die SAFFA leistet der finanzierenden Bank Sicherheit in Form einer Bürgschaft und ermöglicht Unternehmerinnen den Zugang zu Krediten mit attraktiven Konditionen. Als Teil der KMU-Förderungspolitik des Bundes ist die SAFFA eine der vier anerkannten Bürgschaftsgenossenschaften und fördert gesamtschweizerisch ausschliesslich Frauenprojekte. Die Mitgliedschaft bei der Bürgschaftsgenossenschaft SAFFA steht Frauen und Frauenorganisationen offen, als Gönner können alle die Ziele der SAFFA unterstützen.

Schweizerische Stiftung zur Förderung unabhängiger Information
Hinter der Plattform Infosperber.ch steht die gemeinnützige «Schweizerische Stiftung zur Förderung unabhängiger Information» SSUI. Weder ein Millionär noch ein Konzern kann sie kaufen. Die Stiftung will einen unabhängigen Journalismus in der ganzen Schweiz fördern, insbesondere journalistische Recherchen von gesellschaftlicher und politischer Relevanz. Die Stiftung ist auf Spenden der interessierten Leserschaft angewiesen.

St.GallerFrauenNetzwerke
Die St.GallerFrauenNetzwerke sind ein loser Zusammenschluss von zurzeit 80 Frauenorganisationen und Institutionen aus dem Raum Ostschweiz. Neue Organisationen sind bei den St.GallerFrauenNetzwerken jederzeit willkommen. Als selbständige Organisationen tauschen die Mitglieder der St.GallerFrauenNetzwerke Informationen und Know-how untereinander aus, koordinieren Veranstaltungen und planen und führen gemeinsame Aktivitäten durch.

SVF Schweizerischer Verband für Frauenrechte
Als kleinster der Schweizerischen Frauendachverbände pflegt SVF-ADF Beziehungen zu Behörden und Verbänden, insbesondere äussert er sich zu eidgenössischen Vernehmlassungen. Als Mitglied der NGO Koordination Post Beijing Schweiz setzt sich SVF-ADF für die Umsetzung der Aktionsplattform der 4. Weltfrauenkonferenz Beijing auf allen Ebenen der schweizerischen Realität ein. Der SVF-ADF ist in mehrere Sektionen gegliedert. Die Delegiertenversammlung DV, die jährlich stattfindet, ist das oberste Organ. Die DV wählt die präsidierende Sektion, welche turnusgemäss für zwei Jahre den Verband leitet. Jede Frau kann Mitglied einer Sektion werden, oder Einzelmitglied im Verband oder beides zusammen. Der Vorstand der präsidierenden Sektion freut sich über aktive Mitstreiterinnen! Zu gesamtschweizerischen Veranstaltungen sind alle Mitglieder eingeladen, unabhängig von parteipolitischer, religiöser oder nationaler Zugehörigkeit. Rund alle 1-2 Monate erhalten die Mitglieder von SVF-ADF per Mail einen Newsletter mit allen aktuellen Informationen. Die Website soll auch weiteren interessierten Personen eine aktualisierte Plattform bieten.

SWONET swiss women network
Das Internet-Portal der Schweizer Frauenorganisationen

TERRE DES FEMMES SCHWEIZ
TERRE DES FEMMES Schweiz ist eine NGO, die sich gegen Menschenrechtsverletzungen an Frauen und Mädchen wendet. Sie setzt sich ein für ein selbstbestimmtes Leben aller Frauen und Mädchen – ungeachtet ihrer konfessionellen, politischen, ethnischen und nationalen Zugehörigkeit oder sexuellen Orientierung. Wir lancieren Kampagnen für Gleichstellung und gegen geschlechtsspezifische Gewalt und erarbeiten Sensibilisierungs- und Präventionsmassnahmen. Ziel ist ein partnerschaftliches und gleichberechtigtes Geschlechterverhältnis, frei von körperlicher, psychischer oder sexueller Diskriminierung.

Verein Feministische Wissenschaft Schweiz
Der Verein setzt sich für die Anliegen der Frauen- und Geschlechterforschung (Gender Studies) an den Schweizer Hochschulen ein. FemWiss schaltet sich im Interesse der Chancengleichheit und der Förderung von Gender Studies in die Wissenschaftspolitik auf Bundesebene ein.

Weit über Gleichberechtigung hinaus …. Das Wissen der Frauenbewegung fruchtbar machen
Hat die Frauenbewegung wirklich ihr Ziel erreicht, wenn immer mehr Frauen Karriere machen? Ina Praetorius macht in ihrem genialen Büchlein klar: Wir haben einmal mehr gewollt!

WIDE Switzerland
WIDE Switzerland ist ein Netzwerk von NGO-VertreterInnen, WissenschaftlerInnen und AktivistInnen, die zu Gender und Entwicklung arbeiten. Aus der Geschlechter-perspektive erarbeitet WIDE Switzerland Analysen und Positionen zur Entwicklungs-, Wirtschafts- und Sozialpolitik. Mit Diskussionsveranstaltungen, Weiterbildungen und Wissenstransfer fördert WIDE Switzerland die öffentliche Debatte und die Vernetzung verschiedener AkteurInnen in diesem Feld. WIDE Switzerland ist aktives Mitglied von Women In Development Europe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*