Gesellschaft

«In welcher Sprache kommuniziert man in Sitten oder in Bern?»

«In welcher Sprache kommuniziert man in Sitten oder in Bern?»

Die Herausforderungen der Mehrsprachigkeit in Politik, öffentlichen Einrichtungen und in der Verwaltung war an einer Veranstaltung der FernUni Thema, etwas, womit sich auch Ostschweizerinnen beschäftigen. Vor einem grossen interessierten Publikum war das das Thema des Abends im Hôtel de Ville in Siders, die sprachlichen Herausforderungen der Politik im Wallis.

(mehr …)

 
Servus Michaela Reichel, herzlich willkommen Barbara Karl – im Textilmuseum St. Gallen ist eine neue Direktorin am Werk

Servus Michaela Reichel, herzlich willkommen Barbara Karl – im Textilmuseum St. Gallen ist eine neue Direktorin am Werk

Nach sieben arbeitsintensiven wie spannenden Jahren, verlässt Michaela Reichel, Direktorin des Textilmuseums St. Gallen, ihren Arbeitsplatz. Es sei eine Zeit gewesen, die sie sehr gefordert habe, die aber auch viel Spass machte, sagt sie. Mit den exquisiten Sammlungen zu arbeiten, hätten grosse Freude bereitetet und viel Gestaltungsspielraum zugelassen. Dies gelte im Rahmen von Ausstellungen oder von Projekten wie «Kirschblüte und Edelweiss», «Sammlungswelten», oder ganz aktuell mit der Ausstellung «Neue Stoffe», welche die ungeheure Vielfalt rund um das Thema Textilien zeigt.

(mehr …)

 
#MeToo: Frauen berichten weltweit von sexueller Belästigung – Merken wir auf, wo es nötig ist!

#MeToo: Frauen berichten weltweit von sexueller Belästigung – Merken wir auf, wo es nötig ist!

Jede/r im Umfeld von Hollywoods Filmfabrik wusste es, doch alle schwiegen. Der gefeierte Filmproduzent Harvey Weinstein verging sich im grossen Stil an jungen Mädchen. Wer Karriere machen wollte, der musste sich sexuelle Belästigungen und Übergriffe von ihm gefallen lassen. Endlich wird nun gegen ihn ermittelt und Dutzende Stars und Sternchen nennen Weinsteins verhalten «widerlich, monströs, unentschuldbar und erschütternd». Was uns Weinstein aber allen «geschenkt» hat, ist das Hashtag #MeToo, das grenzenüberschreitend immer höhere Wellen schlägt.
(mehr …)

 
Harte Bestrafung für frauenverachtende Hasstiraden im Europarat

Harte Bestrafung für frauenverachtende Hasstiraden im Europarat

Als im EU-Parlament über die Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen debattiert wurde, trat ein Frauenhasser auf den Plan. Als Frau solle man nicht erwarten, dass man so viel verdiene wie die männlichen Kollegen. Doch mit seinen Voten kam er nicht so gut an, wie er es sich dachte. Sie hatten viel mehr überraschend harte Folgen.

(mehr …)

 
«#Frauenarbeit» wirbt noch lange mit falschen Tatsachen – ein Formfehler hat Folgen

«#Frauenarbeit» wirbt noch lange mit falschen Tatsachen – ein Formfehler hat Folgen

Peinliche PR-Panne: Auf dem Klappentext ihres neuen Buches «#Frauenarbeit» wird die Autorin Regula Bührer Fecker fälschlicherweise als «jüngste Werberin des Jahres» bezeichnet. Das war sie, doch ist sie es seit einiger Zeit nicht mehr. Korrekturen sind bei den bereits ausgelieferten Büchern nicht mehr möglich, der Lagerbestand soll mit einem Kleber versehen werden. Trotzdem ist zu befürchten, dass der Schatten über dem Ratgeber für Jungunternehmerinnen und arbeitende Frauen bleibt.

(mehr …)

 
Sex mit minderjährigen Ehefrauen ist in Indien künftig strafbar

Sex mit minderjährigen Ehefrauen ist in Indien künftig strafbar

Das Oberste Gericht in Neu Delhi hat eine bahnbrechende Entscheidung getroffen: Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen wird nun auch in Ehen als Vergewaltigung gewertet. Die sexuelle Mündigkeit liegt nämlich bei 18 Jahren und jene der Eheschliessung ebenfalls.

(mehr …)