Wie man die Feministin in sich weckt

Wie man die Feministin in sich weckt

Die Tagung von «frauenaargau» zum Thema «Weck’ die Feministin in dir – Because it’s 2017» drohte in diesem Jahr beinahe zu platzen. In letzter Minute konnten durch Aufrufe aber noch mehr als 100 Teilnehmerinnen gewonnen werden, damit sie über die Bühne gehen kann. Dies freut nicht nur die Organisatorinnen, sondern besonders auch jene Frauen im Kanton Aargau und in der ganzen Schweiz, die sich mit dem Feminismus auseinandersetzen möchten.

«frauenaargau» ist für mich ein Phänomen und ein grosses Vorbild für die FrauenVernetzungsPlattform ostschweizerinnen.ch. Vor Jahren aus der FrauenLandsGemeinde hinaus entstanden, spricht «frauenaargau» heute alle Frauen an, die ermutigt und gestärkt werden sollen, sich vernetzen und gegenseitig fördern möchten und jene, die Frauenprojekte initiieren, unterstützen oder leiten.

Zusätzlich hat der Verein «frauenaargau» die Organisation des Runden Tisches übernommen, der zweimal jährlich alle interessierten Frauenorganisationen des Kantons zusammenführt, um sich gegenseitig aus erster Hand zu informieren, sich auszutauschen und gemeinsame Aktionen zu planen.

Die diesjährige 23. Frauentagung vom 20. Mai im Grossratsgebäude in Aarau wartet mit einem spannenden Rahmenprogramm auf. Nachdem Anne Wizorek krankheitshalber absagen musste, fand man in der jungen Aarauer Journalistin und Bloggerin, Miriam Suter, einen idealen Ersatz. Sie vertritt besonders die junge, moderne Generation Feministinnen, die sich neuer Medien und sozialer Netzwerke bedient.

Journalistin, Miriam Suter, alt Nationalrätin, Ursula Mauch (erste Nationalrätin des Kantons Aargau), und Historikerin und Kulturwissenschaftlerin, Jovita dos Santos Pinto, kreuzen die Klingen in einer Podiumsdiskussion, die von Medienfrau Katia Röthlin moderiert wird. Der Zusatz des Tagungstitels «Because it’s 2017» hat seinen Ursprung im fortschrittlichen Kanada. Premierminister Justin Trudeau, von einer Journalistin zur Bedeutung eines geschlechtlich ausgeglichenen Kabinetts befragt, antwortete nach kurzem Stutzen mit: «Because it’s 2015».

Es muss endlich selbstverständlich werden, was Trudeau vor zwei Jahren so überzeugend aussprach. Frauen müssen in allen Entscheidungsgremien vertreten sein und Möglichkeitsformen müssen verschwinden. Die Zeit, die in allen Frauen schlummernde Feministin zum Leben zu erwecken, ist längst überreif. Tragen auch wir Ostschweizerinnen dazu bei!

Bild (zVg): Jovita dos Santos Pinto hat zum Thema Feminismus einiges zu sagen

Die Tagung von «frauenaargau» soll nicht nur ein Empowerment sein. Mit Workshops am Nachmittag zu verschiedensten Themen und der Begleitung der Tagung durch die Pro Argovia Artists 2016/2017 und tacchi alti ist sicher für jede Frau etwas Passendes dabei.

Weitere Anmeldungen sind hier möglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*