Besuch aus Wien

Besuch aus Wien

Das Theater Parfin de Siècle präsentiert zum Saisonanfang ein Schauspiel von Yasmina Reza. Die in Paris geborene Autorin ist bekannt für irrwitzige Paarverwirrungen voller Tiefsinn und einer ordentlichen Portion Augenzwinkern. Ihr Stück DREI MAL LEBEN wurde im Jahr 2000 in Wien uraufgeführt. So sind auch die Gäste Gabriela Benesch und Erich Furrer extra dafür aus Wien eingereist. Das Paar, das mit eigenen und gemeinsamen Projekten in der Comedy-Szene unterwegs ist, verspricht einige Lacher.

DREI MAL LEBEN ist ein auf eine klassische Grundsituation reduziertes 4-Personen-Stück. Psychologisch tiefgründig und aktionsreich, wechselt es zwischen Banalität und Ernst und unterhält durch pointierte Dialoge voll bösen Witzes.

Nichts für schwache Nerven
Das Ehepaar Ines und Hubert Finidori (Regine Weingart und Armin Halter) besucht ein anderes Ehepaar, Sonja und Henri (Gabriela Benesch und Erich Furrer). Durch ein Versehen allerdings einen Tag zu früh, was den Hauptkonflikt noch schneller freilegt und zuspitzt. Während die beiden Männer, beide Astrophysiker der Frage nach Makulatur und Karriere nachgehen, schreit das Kind des Gastpaares aus dem Nebenzimmer immer wieder nach seinen Eltern. Doch statt sich um das Kind zu kümmern, zanken sich die Paare um Erziehungsprinzipien. Was sich daraus an Konfrontationen und wechselnden Koalitionen entwickelt bzw. entwickeln könnte, wird auf der Bühne in drei “Versionen” durchgespielt.

Die Autorin
Für mich ist Schreiben eine Erforschung des Menschlichen, ein Erschließen des Unbekannten. Das Schreiben erlaubt mir, andere Leben zu leben“.
Yasmina Reza, in Paris geboren, wurde durch Ihre Stücke Kunst und Der Gott des Gemetzels zur weltweit meistgespielten Dramatikerin der Neuzeit. Die Autorin mit jüdischen Wurzeln begann nach ihrem Schauspielstudium selbst zu schreiben. „Ich liebte das Theater, und ich liebte die Sprache, also war es logisch, für das Theater zu schreiben“. So landete sie mit Ihrem dritten Stück Kunst einen absoluten Welterfolg.

Rollenschlüpfer
Regine Weingart, Schauspielerin und Sängerin, in Wien geboren und aufgewachsen, ist seit 1996 freischaffend unterwegs. Sie führt gemeinsam mit dem Schweizer Schauspieler und Regisseur Armin Halter die Künstlerische Leitung des Theaters. Die beiden gründeten 1997 gemeinsam mit Helmut Schüschner das Parfin de Siécle.
Gabriela Benesch, ebenfalls in Wien geboren, ist durch ihre rege Fernseh- und Filmpräsenz in Österreich zu einer namhaften Grösse gewachsen. Zusätzlich ist sie als Cavewoman unterwegs und durchleuchtet in ihren Programmen mit unschuldig-bissigem Humor die Rolle der Frau in der Partnerschaft.
Davon liess sich Erich Furrer, Schauspieler und Regisseur, nicht abschrecken. Auch er in Wien geboren kam er als Fünfjähriger in die Schweiz. Als Mammutjäger war er hier viele Jahre mit dem Schauspielkollegen Erich Hufschmid unterwegs. Erst die Liebe zu Benesch brachte ihn nach Wien zurück, wo das Paar heute lebt. Zurzeit sind die beiden mit eigenen aber auch gemeinsamen Comedy-Projekten unterwegs.

 

Aufführungen vom 9. September bis 2. Oktober 2016,
Theater Parfin de Siècle, Mühlensteg 3, St.Gallen.
(Keine Parkplätze vor dem Theater vorhanden)

Infos und Tickets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*